Friday, June 17, 2011

The one where I am a hamburger again



Some of you already know this: I am now officially a citizen of Hamburg again and therefore, a Hamburger. This means a lot to me. It means coming back to my roots and back to the most beautiful city of the world. Whenever I go by train to Hamburg I love the moment when I can see some of the sights of Hamburg. First I always see the soccer stadium of my favorite club HSV, then it's Altona, the Holsten brewery, the television tower with the exhibition center and some of the buildings of the university of Hamburg. But the best part is to see both the inner Alster, with it's fountain and the nice buildings surrounding it, and the outer Alster, with all the boats sailing and the trees surrounding it. That always gives me the chills and I feel right back home. I just love my Hamburg.
Einige von euch wissen das bereits: Ich bin nun offiziell wieder ein Bürger Hamburgs und damit ein Hamburger. Das bedeutet mir sehr viel. Es bedeutet zurück zu den Wurzeln zu kommen und zurück in die schönste Stadt der Welt. Immer wenn ich mit dem Zug nach Hamburg fahre, liebe ich die Momente in denen ich einige von Hamburgs Sehenswürdigkeiten sehen kann. Als erstes sehe ich immer das Fußballstadion von meinem Lieblingsverein HSV, dann kommt Altona, die Holsten Brauerei, der Fernsehturm mit den Messehallen und einige der Gebäude der Universität Hamburg. Aber am besten ist es auf einmal die Binnenalster, mit der Fontäne und den schönen Gebäuden drumherum, und die Außenalster, mit den Segelbooten und den Bäumen drumherum, zu sehen. Da bekomme ich immer Gänsehaut und fühle mich gleich zu Hause. Ich liebe mein Hamburg einfach.

2 comments:

  1. Du beschreibst ja nur die schönen Seiten, und den nervigen Teil lässt du einfach weg!
    Sich in Hamburg an-/ummelden ist echt ein Theater! da sitzen wir mehr als zwei Stunden und warten auf nicht mal fünf Minuten Bearbeitung für Marijkes Ummeldung... alles Abschreckung - es sollen halt nicht alle in Hamburg wohnen oder wie soll man das interpretieren - jedenfalls verleiten solche Wartezeiten zu Verstößen gegen das Einwohnermeldegesetz ;)
    da lobe ich mir die Provinz: in Buxtehude habe ich für die Rückmeldung ganze 5 Minuten einschließlich Wartezeit gebraucht :D

    ReplyDelete
  2. Da trennt sich halt die Spreu vom Weizen: Nur wer die Zeit gerne auf sich nimmt, wird Hamburger. Und am besten ist es, dass man sich garnicht mehr ummeldet, wenn man einmal in Hamburg gemeldet ist. Wieso auch, man ist dann ja schon Einwohner der besten Stadt ;)

    ReplyDelete